Gemeint sind...

Stellen und Institutionen, die

  • Fachleute der Land- und Forstwirtschaft sowie im Bereich Garten in technischen Fragen beraten oder aus- und weiterbilden
  • engagierte Laien beraten oder aus- und weiterbilden.

Empfehlungen für Beratungsstellen und die Fachausbildung

Sie liefern das Praxiswissen, mit dessen Hilfe wichtige Massnahmen für Honig- und Wildbienen umgesetzt und erhalten werden.

Aus- und Weiterbildung auf die Bedürfnisse der Bienen ausrichten

Empfehlung für Honigbienen
Empfehlung für Wildbienen

Landwirt/innen, Verantwortliche Wald und Gärtner/innen setzen Massnahmen für Bienen effektiv um, wenn sie das nötige Wissen haben und sensibilisiert sind. Die Massnahmen müssen praxisnah sein und der Betriebslogik entsprechen. Für Berufsgärtner/innen und Verkaufspersonal sind vertiefte Kenntnisse zum Thema Bienen zudem notwendig, damit sie ihre Kundinnen und Kunden zu diesem Thema kompetent beraten können.

Thematisieren Sie die Leistung von Honig- und Wildbienen (und anderen Wildbestäubern) für die Bestäubung von Kulturpflanzen in der Landwirtschaft und im Garten.

Bild: Christof Schüepp

Zeigen Sie auch die Wichtigkeit der Bestäubung von Wildpflanzen auf.

Zeigen Sie Massnahmen zu Förderung und Erhalt des Blütenangebotes auf.

Zeigen Sie Massnahmen zu Aufbau und Erhalt von Niststrukturen für Wildbienen auf.

Thematisieren Sie, wie der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, Bioziden und gebeiztem Saatgut reduziert und mögliche Auswirkungen auf Bienen vermieden werden können.

Bild: Matthias Tschumi

Erklären Sie, welche Mähtechniken Bienen schonen und welche Zeitpunkte für die Mahd am geeignetsten sind.

Zeigen Sie die Krankheitsrisiken für Bienen im Zusammenhang mit dem Import von Hummeln zur Bestäubung von Obstgärten oder Gewächshauskulturen auf.

Richten Sie sich nach:

Empfehlung für Landwirt/innen
> Einschleppen von Krankheiten beim Import von Hummelvölkern vermeiden